Mittwoch, 1. März 2017

[Rezension aus dem Archiv] Ein Anfang mit Biss von Michelle Rowen

Link führt zum Ebook
Titel: Ein Anfang mit Biss
Autor: Michelle Rowen
Reihe: Immortality Bites
Band: 1
Genre: Romantische Fantasy
Erscheinungsdatum: 07.09.2009
Seiten: 400
Verlag: blanvalet
Format: Taschenbuch
ISBN-13: 978-3442371167
Preis: 7,95€

Kurzbeschreibung: 
Was für eine Nacht! Erst wird Sarah Dearly in den Hals gebissen. Dann belästigen sie ein paar Typen mit Holzpflöcken. Und schließlich wird sie von einem umwerfend aussehenden Fremden gerettet, der behauptet, ein Vampir zu sein - und das ist erst der Anfang ...

Meinung:
Das Cover finde ich gut gelungen. Die Kurzbeschreibung gibt nicht zu viel preis und hält sich eher vage zurück. Die Kapitelabgrenzung ist etwas ungünstig, da die Kapitel meist mitten auf der Seite enden und neu beginnen.

Die Handlung ist sehr humorvoll und hält viele Lacher parat, aber auch viel Spannung. Es passieren immer wieder Überraschungen und man weiß nie genau, was im nächsten Moment geschieht. Natürlich gibt es ab und an auch Momente, in denen man Vermutungen anstellen kann, aber meist stellt es Rowen sehr gewitzt an, die Handlung fortschreiten zu lassen, ohne dass der Leser das Ende bereits nach wenigen Seiten erraten kann. Die Handlung ist auch sehr verschieden ausgeprägt. Es gibt Romanzen, Kämpfe, Fluchtversuche, neue Freundschaften, Partys, unglückliche Neubegegnungen, etc. Sarah schafft es immer wieder sich und andere in neue, ungünstige Situationen reinzureiten.

Als Hauptcharakter ist Sarah sehr gelungen. Sie ist sehr sympathisch und witzig und hat im Grunde genommen viel Tiefe, wenn man mal von ihrer Oberflächlichkeit absieht. Ich denke, selbst ich würde mich zumindest auf längere Sicht gut mit ihr verstehen. Und auch die anderen Charaktere sind sehr realistisch und gut umgesetzt, genauso wie die Beziehungen der jeweiligen Personen zueinander.

Rowens Schreibstil ist recht unbeschwert und leicht. Er liest sich sehr flüssig. Man sollte keine allzu wortgewandten und verschachtelten Sätze von ihr erwarten, aber auch ohne große Wortgewandtheit passt der Schreibstil sehr gut zum Buch oder besser gesagt zu Sarah, denn sie erzählt aus der Ich-Perspektive. Und solche Wörter wie "Strahlezahn" bringen frischen Wind mit rein. Es gibt wirklich viel Handlung und wörtliche Rede, wodurch das Buch nie langweilig oder ermüdend wird. Die Absätze sind auch alle recht kurz. Nichts anspruchsvolles, aber dafür eine sehr gute Lektüre für zwischendurch.

Ich lese das Buch ja jetzt schon zum zweiten oder dritten Mal und bin immer noch begeistert davon. Es macht wirklich Spaß dieses Buch zu verschlingen. Einem Mann würde ich das Buch jetzt nicht unbedingt empfehlen, aber positiv ist auf jeden Fall auch, dass die Bücher jugendfrei sind. Es ist immer erfrischend, wenn ein Autor es schafft, Sexszenen aus Romantasy-Romanen raus zu halten. Außerdem würde es hier nicht richtig passen. Selbst beim x-ten Mal lesen ist das Buch immer noch reizvoll, kann ich nur sagen.

Fazit: 
Humorvolle Menschen werden dieses Buch sicherlich mögen und über die tollpatschige Sarah lachen. Also, Frauen, ran an das Buch!

Gesamt: 4/5

Inhalt: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 5/5
Schreibstil: 4/5

Geschrieben am: 06.06.11

Zusatzinfos: Absatz über Aufmachung gekürzt, einzelne Sätze umformuliert

Kommentare:

  1. Huhu!

    Dieses Buch habe ich vor EWIGKEITEN mal gelesen! Ich glaube, ich fand es auch witzig, aber anscheinend hat es mich dann doch nicht so umgehauen, dass ich die Reihe weitergelesen hätte... Obwohl ich auch sagen muss, dass ich bis vor ein paar Jahren sehr viel Vampir-Romantasy gelesen habe und Vampire irgendwann einfach über hatte! Aber so langsam hätte ich mal wieder Lust auf einen Vampirroman.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mikka!

      Das Erscheinen liegt auch schon viele, viele Jahre zurück. Ich glaube, das könnten bald 10 Jahre werden. Damals war ich auch vollkommen im Vampir-Wahn und habe zu einfach allem gegriffen. Vielleicht werde ich die Reihe auch irgendwann mal wieder rereaden. War ja recht leichte Kost und dann könnte ich mich auch davon überzeugen, ob sie noch meinen Geschmack trifft. Ich finde es sehr schade (und seltsam), dass es irgendwie nur den ersten, vierten und fünften Band als Ebooks gibt.

      Liebe Grüße,
      Diana

      Löschen