Donnerstag, 13. April 2017

[Aktion] Serienabend #038


Im Mai hat die liebe Kosmeticca zu einer Aktion ausgerufen, die vor allem für Serienliebhaber gedacht ist. Worum geht es im Speziellen? Jeden Donnerstag stellt man eine Serie vor, die man gerade schaut, mit der aktuellen Folge. Das kann eine neue Serie sein, aber auch ein Rewatch.

Steckbrief

Titel: Switched at Birth

Inhalt:
Die US-Serie „Switched at Birth“ handelt von zwei Familien, die feststellen, dass vor anderthalb Dekaden die Kinder nach der Geburt im Krankenhaus vertauscht wurden. Die sehr unterschiedlichen Familien der beiden damals vertauschten Teenager ziehen zusammen. Damit haben die Mädchen die Vertrautheit der derzeitigen Eltern und erhalten die Chance, ihre biologische Familie kennen zu lernen. Ohne Konflikte geht das natürlich nicht über die Bühne.

Staffel: Staffel 5

Folge: Folge 10, "Long Live Love"


1. Beschreibe die aktuelle Folge in drei Worten

Alles endet gut.

2. Bewerte die Folge mit einer Schulnote und begründe deine Entscheidung

Eigentlich finde ich diese kitschigen Happy Ends ja immer furchtbar, aber hier passt es irgendwie, vor allem weil trotzdem eine Note Ernst mitschwingt. Gerade Bay und Daphne müssen ja trotzdem noch schauen, wie es weitergeht. Dass Emmett mit Travis geht, finde ich super. Und vor allem auch, dass es kein Bemmett gibt, auch wenn ich Travis nie als Bays Freund akzeptieren konnte. Das mit Daphne und Mingo ist okay, aber irgendwie glaube ich, dass die beiden noch für viele Probleme sorgen werden. Tobys Idee ist super. Das hat sich ja schon in den letzten Folgen herauskristallisiert und es würde perfekt passen, wenn er sich für gehandikapte Menschen einsetzt. Regina hat eine wirklich gute Entscheidung getroffen - ausnahmsweise mal. Sonst ist sie ja nicht gerade dafür bekannt, aber es ist eine gute Möglichkeit, damit sie und Eric glücklich werden können. John wurde mir in dieser Folge teilweise sehr unsympathisch, weil er Bays Können so herabsetzt. Man hat fast das Gefühl, dass das, was Cathrine herausgefunden hat, damit zu tun hat, warum er auf Bay so herabsieht, obwohl es eigentlich immer so wirkte als würde er sie als Tochter akzeptieren. Und Daphne hat ja auch nicht wirklich erzählt, dass nichts aus ihrem Praktikum wird. Melody nochmal ins Spiel zu bringen war clever, da es komisch gewesen wäre, sie in der letzten Folge außen vor zu lassen. Das fand ich auch ganz schön. Alles in allem war es eine süße Folge, also eine 1-.

3. Gibt es eine Serie, die euch seit Jahren inspiriert und die ihr euch immer wieder anschaut - obwohl ihr fast alle Folgen auswendig kennt? Wenn ja, was an dieser Serie fesselt euch so sehr?

Nicht unbedingt, würde ich sagen. "Charmed" habe ich durchaus öfter gesehen und auch "Legend of the Seeker" und "The Vampire Diaries", aber generell mag ich es eh Serien zu rewatchen. Von daher ist das bei mir nichts besonderes. Wenn eine Serie allerdings sehr lang ist, sind die Chancen da geringer und es dauert länger bis ich rewatche. Es gibt aber jedenfalls keine spezifische Serie. 

Kommentare:

  1. Ich Re-Watche gar nicht so oft. Ich hatte mich Gilmore Girls angefangen, da ich eigentlich die Lücken auffüllen wollte, um dann die 8. Staffel zu sehen. Und bin in der 2. Staffel versackt. Dann hatte ich McLeods Töchter noch angefangen. Da ging es in der 1. unter. Ich habe schon noch vor die weiter zu sehen...aber es gibt so viel neue....Das ist wie Re-Read - das mache ich auch eher nicht. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, was du meinst. So geht es mir irgendwie immer, wenn ich "Vampire Diaries" rewatchen will. Mehrere Anläufe sind bisher fehlgeschlagen. Und bei "Legend of the Seeker" habe ich auch mehrere Anläufe gebraucht, bis ich es dann mal über mehrere Folgen hinaus durchgezogen habe. Ich glaube, das kommt bei mir aber auch sehr drauf an, wie lange eine Serie her ist. Jetzt "Pretty Little Liars" oder "Gilmore Girls" zu rewatchen wäre für mich nach dem kurzen Abstand auch ein Unding.
      Rereads mag ich aber sehr, aber auch da lasse ich mir mindestens ein Jahr Zeit, meistens mehr. Ich erinnere mich noch an die Zeiten, als ich Bücher mehrmals hintereinander wiederholt gelesen habe. Das war noch vorm Gymnasium...

      Liebe Grüße,
      Diana

      Löschen